home | Teilnehmer & Partner | VIX-Teilnahme | Anschluss-Varianten
Letzte Änderung: 31. Juli 2019

Anschluss-Varianten

Der Vienna Internet eXchange bietet drei verschiedene Möglichkeiten einer VIX-Anbindung:

Lokaler Anschluss

Die bevorzugte Variante für einen VIX-Anschluss ist, einen BGP4-Peering-Router an einem oder mehreren VIX-Standorten zu installieren und diesen direkt an den VIX-Switch anbinden zu lassen.

  • VIX1: Die Universität Wien bietet nur eingeschränktes Housing, in erster Linie für Peering-Router.
  • VIX2 / VIX3: Interxion und e-shelter bieten jede Art von Housing-Service.

Die Kosten für einen lokalen Anschluss sowie für Housing am Standort VIX1 entnehmen Sie bitte der Kostenübersicht.


Remote-Anschluss

Eine alternative Anschlussvariante besteht darin, eine Glasfaserverbindung oder einen Layer2/Ethernet-Carrier-Link (DWDM, EoMPLS, VLAN) von einem entfernt installierten BGP4-Peering-Router zu einem der VIX-Standorte zu verwenden.

Im Falle von Remote-Anschlüssen gelten ebenfalls die in der Kostenübersicht angeführten Preise für Errichtung und Switch-Ports. Die Kosten für die Zubringerleitung werden vom jeweiligen Carrier zusätzlich verrechnet.

Informationen über Carrier, die Zubringerdienste an VIX-Standorten anbieten, sind in der Carrier-Tabelle zu finden.


Reseller-Anschluss

Das Reseller-Programm des Vienna Internet eXchange ermöglicht es Vertragspartnern, "Remote Peering Port"-Verbindungen zur Core-Infrastruktur des VIX in Wien anzubieten. Die Vorteile:

  • One-Stop-Shop - der Reseller übernimmt IP-Transport, VIX-Peering und Kundenservice.
  • Der "Remote Peering Port" wird direkt an den Remote Participant geliefert.
  • Reseller bieten auch niedrige Port-Kapazitäten (ab 500 Mbit/s).

Der Vertrag wird in diesem Fall direkt zwischen Teilnehmer und Reseller abgeschlossen. Die Preise werden ebenfalls vom jeweiligen Reseller festgelegt.